Swiss Golf: Der Sport, die Golfer und die Mitglieder im Zentrum

Der Schweizer Golfverband richtet seine Organisation strategisch und operativ auf den Sport, die Golfer und die Bedürfnisse ihrer Mitglieder aus und verstärkt seine Service-Aktivitäten. 

Damit schafft der Dachverband optimale Voraussetzungen hin zu einem erfolgreichen Sportverband und einer kundenorientierten Service-Organisation. Die strategische Neuausrichtung hat einen personellen Wechsel zufolge. Paolo Quirici verlässt den Verband nach sechsjähriger, erfolgreicher Tätigkeit. Bis zur Wahl eines neuen «Chef/in Leistungssport» führt sein Stellvertreter, Marc Chatelain, diese Einheit.
 
Strategie
Der Vorstand hat in seinem Strategie-Prozess die Vision, die Mission und die strategischen Schwerpunkte für die kommenden Jahre definiert. Dabei orientierte er sich konsequent an den Statuten und den Vorgaben der Delegiertenversammlung. So wird in Zukunft der Gewinnung von neuen Golfern und die Erhaltung und Entwicklung der Clubmitglieder mehr Gewicht zukommen. Weitere Schwerpunkte sind die Nachhaltigkeit, eine zeitgemässe Kommunikation, eine kundenorientierte Struktur und klare Prozesse. Das Ziel im Spitzensport, Spieler auf der Tour zu etablieren, ist nicht neu - der Ansatz schon. 
 
Struktur
Paolo Quirici verlässt den Verband im gegenseitigen Einvernehmen. Für sein langjähriges Engagement spricht ihm der Vorstand seinen Dank aus. Die von ihm initiierte regionale Struktur im Leistungssport wird beibehalten und weiterentwickelt. Auf ein eigenes «Nationales Leistungszentrum» verzichtet der Verband. Es werden weiterhin die nationalen Trainingsanlagen genutzt und in den Wintermonaten mit Besuchen in Nachbarländern oder durch Reisen in den Süden ergänzt. Zudem wird Swiss Golf aus den heutigen Playing Professionals und den besten Amateuren ein «Swiss Golf Team» bilden. Somit werden die jungen Pro’s in den ersten, sehr schwierigen Jahren, weiterhin vom Verband unterstützt und die besten Amateure profitieren von ihren Kollegen.
 
Die neue Organisation richtet sich an den strategischen Schwerpunkten aus. Swiss Golf nimmt ab Januar 2020 die erforderlichen strukturellen Anpassungen vor. In Zukunft werden alle Aktivitäten von zwei Organisationseinheiten in Epalinges geleitet:
 
In der Einheit «Sport» wird der Leistungs- und der Breitensport zusammengefasst. Diese Einheit wird von Barbara Albisetti geleitet. Der neue «Chef/in Leistungssport» rapportiert direkt an sie. Für die Einheit «Services» suchen wir eine neue Führungspersönlichkeit. Deren Aufgabe wird es sein, Dienstleistungen nach aussen und nach innen zu erbringen. Nach aussen, für die Mitglieder und Golfer (Club-Support, Rules, WHS, Nachhaltigkeit, usw.) nach innen, zur Unterstützung der Organisation (Marketing, Kommunikation, Finanzen, HR, IT und Prozesse, Legal).
 
Prozess
Dieser Veränderungs-Prozess wird von Jan Driessens geleitet. Er wurde vom Vorstand für die Dauer von sechs Monaten mandatiert. Seine Tätigkeit als Vorstandsmitglied wird während dieser Zeit suspendiert. Unterstützt wird er im Bedarfsfall von Swiss Olympic und dem Präsidenten, Reto Bieler.
 
Die neue Strategie und Organisation werden in den nächsten Wochen verfeinert und anlässlich der Delegiertenversammlung im März 2020 vorgestellt.
 
Download pdf