LET-Access: Rominger spielt sich auf Platz 2

image description
Bei der Czech Ladies Challenge gelang Caroline Rominger zum Abschluss die beste Runde des ganzen Turniers. Mit der 65-er Karte spielte sich die Bündnerin noch auf Rang zwei. Die beiden Amateurinnen Priscilla Schmid und Elena Moosmann verpassen die Top-10 nur knapp.

Jeden Tag fünf Schläge besser: Mit Ergebnissen von 75, 70 und 65 Schlägen verpasste Caroline Rominger den Sieg in Tschechien bloss um einen Zähler. „Vor allem die letzte Runde machte natürlich riesigen Spass“, kommentierte die Bündnerin das beste Turnierresultat der laufenden Saison und natürlich auch die beste Runde des gesamten Turniers.
Für  die Basler Amateurin Priscilla Schmid war die Czech Ladies Challenge eine Premiere. Dabei scorte sie höchst regelmässig mit drei 71-er Karten zum Total von 3 unter Par. Mit dem genau gleichen Gesamtskore klassiert sich auch ihre Kollegin Elena Moosmann auf dem geteilten 11. Rang. Die Siegerin des VP Ladies Open in Gams war mit 69 und 70 Schlägen erneut stark gestartet. Im Final fiel sie dann mit der einzigen Runde über Par noch knapp aus den Top-10.
Die höchst erfreuliche Bilanz der Schweizerinnen wird abgerundet durch die dritte Amateurin, Caroline Sturdza. Sie schaffte den Cut und landete am Ende auf Rang 42. Die beiden Proetten Clara Pietri und Melanie Mätzler folgen mit einem Schlag Rückstand auf dem 47. Platz. Als siebte Schweizerin hatte sich auch Anaïs Maggetti für den Cut qualifiziert, dort fiel sie mit der 79-er Karte zum Abschluss noch deutlich zurück.