Pro Golf Tour: Rusch und Cohen auf Platz 11

image description
Beim Tazegzout Open in Marokko können Benjamin Rusch und Perry Cohen (Bild) die gute Ausgangslage nicht wie gewünscht nutzen. Beide fallen im Final vom fünften auf den elften Schlussrang. 

«Ich konnte mich auf den ersten Bahnen kaum auf den Beinen halten», erzählt der 23-jährige Perry Cohen gleich nach der ersten Runde. Drei Spieler hatten sich wegen gesundheitlichen Problemen vom Turnier zurückgezogen, Cohen zeigte sich gewohnt kämpferisch und beendete den Kampftag auf dem guten 9. Zwischenrang. Etwas erholt spielte er sich im zweiten Durchgang bis auf den geteilten fünften Rang. Dies mit zwei Schlägen Rückstand auf den Leader. Im Final blieb der Neo-Profi dann erstmals über Par, so dass er mit der 74-er Karte noch aus den Top 10 fiel. 
Fast identisch erging es resultatmässig Benjamin Rusch. Der Thurgauer spielte sich mit einem guten zweiten Durchgang ebenfalls auf den geteilten fünften Rang. In der Entscheidung gelang ihm wie Cohen bloss ein Birdie, dafür musste er drei Mal einen Schlag abgeben. Rusch bleibt damit allerdings guter dritter in der Jahreswertung, die besten fünf Ende Jahr steigen auf die Challenge Tour auf. 
Als dritter Schweizer hatte sich Yann Pfeiffer für den Final qualifiziert. Allerdings zog auch er am letzten Turniertag seine schlechteste Leistung ein. Mit der 79-er Karte reichte es bloss noch für Platz 48. Luca Galliano und Neo-Profi Jeremy Freiburghaus waren nach dem ersten Tag ebenfalls auf Finalkurs gewesen, beide konnten den guten Start nicht bestätigen und scheiterten schliesslich mit vier und mehr Schlägen am Cut. Für Freiburghaus war es erst das zweite Turnier auf der Pro Golf Tour, weil er die ersten Wochen aus gesundheitlichen Gründen noch nicht antreten konnte. 

Livescoring