„The Spirit“: Hole-in-One für Robert Foley

image description
Die besten Amateure der Welt kämpften in Texas im Team, die vier Schweizer spielten bis zum Green sehr gut mit, dort gaben sie aber zu viele Schläge ab. Höhepunkt war ein Ass des Lausanners Robert Foley.

19 Nationen schickten je die zwei besten Frauen und Männer zum „The Spirit International“. Gezählt wird jeweils das beste Resultat pro Loch und so braucht es auch etwas Wettkampfglück um ganz vorne mitzuspielen. „Wir waren vom Abschlag bis zum Green voll bei den Leuten, dort vergaben wir aber zu viele Chancen“, kommentiert Coach Richard Adby. In der Gesamtwertung klassieren sich die Schweizer auf Rang 14. „Wir hatten zu viele Schlagverluste auf den gleichen Löchern, während beispielsweise die siegreichen Franzosen während drei Runden keinen einzigen Bogey notieren mussten.“
In der Einzelwertung der Frauen kam Vanessa Knecht auf den starken 9. Rang, Elena Moosmann klassierte sich auf Platz 15. Bei den Männern teilen sich Loïc Ettlin und Robert Foley den 19. Rang. Klarer Höhepunkt war das Ass im zweiten Durchgang. Für den Kunstschuss erhielt der Lausanner eine wertvolle Rolex-Uhr.