Junior Matchplay Masters: Spannend, schnell und eng

image description
Mit einem speziellen 9-Loch-Matchplay kürten die sechs besten Junioren und Juniorinnen in drei Kategorien ihre Matchplay Meister. Bei den Girls musste immer die Direktbegegnung entscheiden, bei den Boys war die Sache klarer.

Mit dem Junior Matchplay Masters im Golfclub Lugano beendeten die Nachwuchs-Spieler von Swiss Golf die Saison. Die sechs besten Junioren der Alterskategorien U14, U16, U18 Girls und Boys spielten je ein 9 Loch Match gegeneinander. Bei «all square» musste ein Tiebreak gespielt werden, um den Sieger zu ermitteln. 
Bei den U18-Girls siegte Margareta Roos (Lipperswil) knapp vor Lou Traber (Bern). Auch bei den jüngeren Mädchen entschieden die Direktbegegnungen. Tina von Arx (Wylihof), Vanessa Hug (Domat Ems) und Amélie Weber (Basel) hatten jeweils vier der fünf Matches gewonnen, hier siegte von Arx wegen den mehr gewonnen Löchern.
Bei den U14-Girls waren die Direktbegegnungen noch ausgeglichener. Je drei Juniorinnen siegten drei und zwei Mal in ihren Duellen. Ebenfalls dank mehr gewonnen Löchern ging der Titel schliesslich an Sophia Sindersberger (Ennetsee) vor Lara Gerhardsen (Rheinblick) und Ladina Luder vom Golfclub Waldkirch.
 
Bernet und Garbely souverän
Bei den U-18-Boys gewann Mick Bernet vom Golfclub Breitenloo alle fünf Kurz-Matche. Dahinter folgen Allessandro Trenta (Lägern) und Loïc Ettlin (Wylihof) mit je drei Siegen. Jonathan Garbely blieb bei den U-16 Boys ebenfalls ohne Niederlage, dahinter klassieren sich gleich drei Junioren mit drei Erfolgen. Alexander Brand (Bern) entschied die Kategorie der U-14-Boys für sich. Er musste sich in fünf Duellen bloss einmal geschlagen geben, dahinter folgen wieder drei Junioren mit drei Siegen und zwei Niederlagen. 
 
 

Junior Matchplay Masters - Lugano 2019