Reid Trophy: Marc Keller im Final

image description
U-14 Schweizermeister Marc Keller bestätigt seine Form bei einem der grössten internationalen Turniere seiner Altersklasse. Er schafft als einziger von drei Schweizer Junioren bei der Reid Trophy in England den Einzug ins Final. Dort lief es dann nicht mehr wunschgemäss.

Mit zwei Runden von 76 Schlägen auf dem höchst anspruchsvollen Parcours des Trentham Golf Clubs lag Marc Keller auf dem geteilten 29. Zwischenrang.  Im Final hatte er dann vor allem zu Beginn grosse Mühe. 
Seine Runde begann mit einem 3-Putt, gefolgt von einem Triple Bogey (wegen einem Schlag ins hohe Rough wo er 3 Schläge brauchte, um den Ball wieder ins Spiel zu bringen) weiter. Zusammen mit weiteren Fehlern summierte sich das Score auf +9 nach 9 Bahnen. Wie zuvor drehte Keller auf den Backnine noch auf, spielte drei Birdies. Mit der 80-er Runde verlor er allerdings noch 24. Plätze und beendete das Turnier auf Rang 53. «Das war zwar ein enttäuschender Abschluss, aber es ist schön zu sehen, dass Marc auch international mithalten kann», kommentierte Coach Nora Angehrn nach Abschluss der internationalen U-14 Meisterschaften von England. 
 
Für die beiden anderen Schweizer Junioren war das Turnier frühzeitig beendet. Noe Campana (Limpachtal) hat mit Tagesergebnissen von 81 und 80 Schlägen den Cut um 4 Schläge verpasst. «Er hat insgesamt über 9 Schläge auf den Greens verloren, aber der internationale Wettkampf war sicherlich eine gute Erfahrung für ihn», erläutert Angehrn. 
Der erst 13-jährige Hendrik-Luka Schmitz kämpfte an zwei Tagen mit dem sehr langen Platz ab den Backtees. Er konnte die körperlichen Nachteile nicht wettmachen, aber er wird auch 2020 noch beim Grossanlass mitspielen. 
 

Livescoring