WHS Broschüre

Hier finden Sie die neue WHS Broschüre zum Download.

Seit langer Zeit gibt es weltweit einheitliche Regeln im Golf und ab 2021 gibt es ein einheitliches System für die Berechnung von Handicaps.
 
Das sind die wichtigsten Grundlagen im World Handicap System:
  • Der Berechnung des Handicaps liegen im WHS die zuletzt gespielten 20 handicapwirksamen Ergebnisse zugrunde. Aus diesen Ergebnissen werden die besten 8 Resultate gewählt, aus deren Durchschnitt das Handicap berechnet wird. Es gibt keine zeitliche Beschränkung für die Ergebnisse, die in die Berechnung einfliessen. Besonders gute Ergebnisse, die Auskunft über das Potential des Spielers geben, werden ebenfalls in der Berechnung berücksichtigt.
  • Alle bisher gültigen Spielformen für handicapwirksame Turnier- oder Freizeitrunden bleiben bestehen.
  • Es ist wie bisher ein (1) handicapwirksames Ergebnis notwendig, um das erste Handicap zu erhalten. Ein gültiges Handicap wird in jedem Fall auch dann berechnet, wenn für einen Spieler weniger als 20 handicapwirksame Ergebnisse zur Verfügung stehen.
  • Der Einfluss aussergewöhnlicher Platz- und Witterungsbedingungen auf die Ergebnisse wird berücksichtigt. Handicaps werden rundenweise aktualisiert.
  • Das an einem Loch maximal zu erzielende Ergebnis für die Berechnung des Handicaps bleibt wie bisher das Netto Doppelbogey (= Null Stablefordpunkte). Das maximale Handicap für Herren und Damen bleibt 54.
  • Das Course Rating System der USGA wird auch weiterhin für die Bewertung der Golfplätze genutzt und ist Bestandteil des World Handicap Systems. Damit kann das Handicap zwischen verschiedenen Plätzen und verschiedenen Ländern noch einfacher als bisher übertragen werden.
Was ist der Unterschied zwischen dem EGA Handicap und dem WHS Handicap Index?
Für die Spielerinnen und Spieler gibt es in Bezug auf das Golfspiel keine Änderungen, es ändert sich lediglich die Formel für die Berechnung des Handicap Index. Ausgehend vom Handicap Index werden die Spieler wie bisher auf jedem Platz ein Course Handicap erhalten. Die Ergebnisse aus handicapwirksamen Runden (Turniere und EDS) werden wie gewohnt eingereicht und für die Berechnung des Handicaps herangezogen.
 
Was empfiehlt Swiss Golf?
Es wird empfohlen, möglichst viele handicapwirksame Ergebnisse zu spielen um die Berechnung des Handicaps auf Basis einer möglichst grossen Anzahl an Ergebnissen durchführen zu können. Das wichtigste sind jedoch die Freude am Spiel und das gemeinsame Erlebnis mit Freunden und Bekannten, die den Golfsport so besonders machen.
 
Wer verwaltet mein Handicap und ist verantwortlich für die Anwendung der Handicap Regeln?
Der Homeclub eines jeden Golfers verwaltet das Handicap. Die Handicap Kommission des Clubs ist für die Einhaltung und die korrekte Anwendung der Handicap Regeln verantwortlich. Die Aufgaben der Kommission sind in den Handicap Regeln ausführlich beschrieben.
 
Was ist die Rolle von EGA und Swiss Golf im WHS? 
Nach der Einführung des WHS bleibt die EGA die verantwortliche Instanz für die allgemeinen Regeln des Handicap Systems ihren Mitgliedsländern. Swiss Golf ist verantwortlich ist für die ordnungsgemässe Anwendung dieser Regeln und die Verwaltung der Handicaps durch die Clubs in der Schweiz. Die Berechnung und Fortschreibung der Handicaps erfolgt auf der zentralisierten Datenbank von Swiss Golf, die aktualisierten Handicaps werden den Clubs tagesaktuell übermittelt.