Turniere ab 6. Juni erlaubt

image description
Bald gibt es auf Schweizer Golfplätzen wieder Turniere, allerdings ohne Kanonenstart oder Steh-Apéro. Hier alles Wichtige zu den Lockerungen.

Ab dem 6. Juni sind Veranstaltungen bis zu 300 Personen wieder möglich, damit natürlich auch die klassischen Club-Turniere. Ebenfalls wieder «normal» wird der Einsatz von Bunker-Rechen, Ballwaschern und Abfalleimern. Die Fahnenstangen sollen im freien Spiel weiterhin nicht angefasst werden. Für Turniere und EDS-Karten kann die Fahnenstange bedient werden. Swiss Golf appelliert an die Eigenverantwortung der Spielerinnen und Spieler Nach jeder Berührung von Rechen, Fahnenstange oder Ballwascher soll man die Hände desinfizieren.
Um grosse Ansammlungen zu verhindern, müssen die Organisatoren auf Kanonenstarts verzichten, eine Preisverteilung ist zwar möglich, statt dem Steh-Apéro einfach sitzend.
Bei Junioren-Turnieren mit Begleitern oder auch Profi-Turnieren mit Caddies und Zuschauern muss die Rückverfolgbarkeit gewährleistet werden können. Deshalb müssen von allen Begleitern und Besuchern Name, Vorname, Telefonnummer erfasst werden. Pro Besucher muss zudem eine zugängliche Fläche von 4 Quadratmetern zur Verfügung stehen.
 
 
Folgende fünf Grundsätze müssen weiterhin zwingend eingehalten werden:
 
1.  SpielerInnen mit Krankheitssymptomen spielen und trainieren nicht.
2.  Distanz halten. 10 m2 Trainingsfläche pro Person muss zur Verfügung stehen, wenn immer möglich 2 Meter Abstand einhalten.
3.  Die Hygienemassnahmen des BAG müssen eingehalten werden.
4.  Präsenzlisten sollen geführt werden. 
5.  Ein Corona-Beauftragter muss bestimmt werden.

Hier geht direkt es zum Flyer für Golferinnen und Golfer.
Hier können Sie das umfassende Schutzkonzept von Swiss Golf herunerladen.